Trailer zum Dokumentarfilm „Landraub“


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der gnadenlose Raubzug multinationaler Agrarkonzerne nimmt immer dramatischere Ausmaße an.

Maßgeblich gefördert wird die weltweite Aneignung von Land durch das doppelt perfide Subventionssystem der Brüsseler EU, finanziert durch uns – die Bevölkerung in den Mitgliedsstaaten.

Dieses System bedient die Profitinteressen rücksichtsloser Großinvestoren und entzieht Millionen Kleinbauern ihre angestammte Lebensgrundlage – mit katastrophalen Folgen für das soziale Gefüge wie für die Umwelt. Wertvolle Ackerböden werden auf lange Zeit zerstört. Der hemmungslose Pestizideinsatz der industriellen Landwirtschaft hinterlässt seine giftigen Spuren im Trinkwasser, schädigt Mensch und Tier, macht sie krank. Während billige Nahrungsmittel und vermeintlicher ‚Biosprit’ für die Absatzmärkte wohlhabender Länder produziert werden, hungern die Menschen vor Ort.

„In den letzten 15 Jahren wurden mehr als 200 Millionen ha Ackerfläche weltweit an Investoren verkauft; mehr als es Agrarland in ganz Europa gibt. Die Ökobilanz Industrieller ist im Vergleich zu Kleinbauern verheerend. Nur der Profit stimmt…“

Unterstützen und verbreiten Sie unseren Aufruf für eine Bewegung des Lebens: für das Recht auf Gesundheit, das Recht auf Leben, das Recht auf natürliche Nahrung!

Like(2)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *