Kurkumin als Gegenstand der Krebsforschung


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

„Meines Erachtens gibt es keine Krebsart, auf die diese Substanz keine Wirkung hat“, so der Biochemiker Bharat Aggarwal vom Anderson Cancer Center an der Uni Texas. Der stark entzündungshemmende Pflanzenstoff aus der Kurkumawurzel könne alle Stadien der Krebserkrankung hemmen, erklärt er in diesem Ausschnitt aus der Dokumentation „Unser täglich Gift“ von der Filmemacherin Marie-Monique Robin.

Hinzu kommt ein weiterer Vorteil: Bei Anwendung solcher natürlichen Methoden der wissenschaftlich begründeten Krebsbehandlung entfallen die verheerenden Nebenwirkungen der konventionellen Chemotherapie oder Bestrahlung.

Mehr Informationen über den wissenschaftlichen Durchbruch und damit die wirksame Eindämmung der Krebskrankheit lesen Sie hier.

Like(3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.