Die effektive Dosis von Radioaktivität – wie wird sie gemessen?

Im Zusammenhang mit radioaktiver Strahlung taucht häufig der Begriff Sievert auf. Doch was bedeutet diese Einheit?

Die in Deutschland geltenden Grenzwerte für die Exposition gegenüber ionisierender Strahlung sind in der Strahlenschutzverordnung und der Röntgenverordnung festgelegt. Typische Dosiswerte findest Du auf der Seite des Bundesamtes für Strahlenschutz.

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Auf dieser Webseite kannst Du ihn abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Wo unsere Immunzellen in die Schule gehen: die Thymusdrüse

Der Mensch verfügt wie alle Wirbeltiere über ein adaptives Immunsystem, das sich an neue Krankheitserreger anpassen kann. Die T-Zellen des Immunsystems kontrollieren unentwegt, ob Körperzellen mit einem Erreger infiziert sind. In der Thymusdrüse werden sie auf diese Aufgabe vorbereitet.

Eine wichtige Fähigkeit ist die Unterscheidung zwischen „körpereigen“ und „fremd“. Den Schlüssel zur Erkennung von körpereigenen Strukturen vermitteln MHC-Proteine (Major Histocompatibility Complex), auch als humane Leukozytenantigene bezeichnet, weil sie zuerst auf Leukozyten nachgewiesen wurden. Sie kommen auf allen kernhaltigen Zellen im Körper vor.
Gleichwohl ist das Immunsystem in der Lage, bei Bedarf auch körpereigene Zellen gezielt zu bekämpfen, wenn diese Schaden anrichten könnten, etwa bei Tumorzellen.

Grundlage für ein gesundes – d.h. abwehrstarkes, jedoch nicht überschießendes – Immunsystem ist eine optimale Versorgung mit den dafür notwendigen Mikronährstoffen. Großes Gewicht haben dabei solche mit antioxidativen Eigenschaften, denn sie bewahren biologische Strukturen vor den Auswirkungen freier Radikale. Weitere Einblicke in wissenschaftliche Studien über den gesundheitlichen Nutzen von Mikronährstoffen findest Du hier.

Urbaner Garten in Berlin

Biopestizide, Bienenzucht, Permakultur – in den Prinzessinnengärten in Berlin hat man gemeinschaftlich ein natürliches Ökosystem über 6000 qm geschaffen. Hier lässt sich entdecken, wie man ohne den Einsatz von Pestiziden gärtnert. Außerdem entstand mit dem Stück Natur mitten in der Stadt auch ein ein sozialer Raum.

Anregungen für einen präventiven Gesundheitsgarten vermittelt Dir unser digitaler Lehrpfad.

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation, die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Synaptische Plastizität – wie das Gehirn lernt

Synapsen übertragen nicht nur elektrische Signale von einer Nervenzelle zur nächsten, sie können die Intensität des Signals auch verstärken oder abschwächen. Diese sogenannte synaptische Plastizität ist die Grundlage von Lernen und Gedächtnis.

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Die Welt der Gliazellen

Neuronale Erkrankungen wie Multiple Sklerose führen uns vor Augen, wie sehr unser Nervensystem auf die optimale Funktionsfähigkeit von Gliazellen angewiesen ist. Ohne diese Zellen wäre die erstaunliche Leistungsfähigkeit der Neuronen schlichtweg undenkbar. Welche komplexen Aufgaben die verschiedenen Gliazellen leisten, veranschaulicht dieses Video.

Quelle: © 2013 www.dasGehirn.info, Autor: Arvid Leyh

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Grüntee gegen Alzheimer – EGCG weckt Pharma-Phantasien

Die gängigste Theorie zur Alzheimerentstehung besagt: Die Krankheit entsteht, weil sich Eiweiße in Nervenzellen falsch zusammenfalten, verklumpen und so die Zelle schädigen. Genau da könnte ein Bestandteil des grünen Tees ansetzen. Denn offenbar kann Epigallocatechingallat (EGCG) die Eiweißbündel zum Teil wieder auflösen – auch in lebenden, tierischen Zellen.

Vorgestellt wird die Grundlagenforschung des Molekularbiologen Prof. Dr. Erich Wanker, der sich am Max-Delbrück-Zentrum mit neurodegenerativen Erkrankungen befasst. Nun ist die Bioverfügbarkeit und damit die gesundheitlichen Effekte einzelner Polyphenole, ohne die synergistische Unterstützung anderer wichtiger Mikronährstoffe, im menschlichen Körper aber durchaus begrenzt. Was in diesem TV-Beitrag daher auch anklingt: Als Ausgangsstoff für die Entwicklung synthetischer und somit patentierbarer Wirkstoffe vermag EGCG sogar die Interessen der Pharmaindustrie zu beflügeln.

Um mehr über die Wirkung sekundärer Pflanzenstoffe zu erfahren und wie Du Dir diese direkt zunutze machen kannst, besuche unseren präventiven Gesundheitsgarten!
Einblick in die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien bietet Dir die Gesundheits-Bibliothek.

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Schlaganfall mit FAST-Test schnell erkennen

Der Schlaganfall ist in Deutschland die dritthäufigste Todesursache. Je schneller in diesem akuten Notfall geholfen wird, desto besser sind die Überlebens- und Heilungschancen. Der FAST-Test hilft, die wichtigsten Anzeichen schnell zu ermitteln.

Allerdings geht einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt nahezu immer eine sich allmählich entwickelnde Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems voraus. Wer also rechtzeitig handeln will, setzt hier an!

Die Hauptursache von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist ein chronischer Mangel an Vitaminen und anderen Mikronährstoffen. Ein solcher Mangel führt unter anderem zu einer unzureichenden Produktion von Kollagen, einem Strukturprotein (Gerüststoff) des Bindegewebes. Folglich entstehen zahlreiche kleine Risse im Inneren der Gefäßwände. Lipide, Lipidproteine und andere biologische Moleküle reparieren die Schäden der Gefäßwände. Diese atherosklerotischen Ablagerungen fungieren als eine Art natürlicher „Stützverband” zur Stabilisierung der durch Vitaminmangel geschwächten Arterienwand. Zunehmende Ablagerungen in den Koronararterien führen schließlich zum Herzinfarkt und in den Gehirnarterien zum Schlaganfall.

Lernen Sie in der Gesundheitsbibliothek wissenschaftliche Studien kennen, die die Bedeutung einer optimalen Mikronährstoff-Zufuhr über die Nahrung bei der Prävention und unterstützenden Behandlungen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bestätigen!

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Bewegungsmangel macht krank

Wer sich nicht bewegt, schadet seinem Körper und riskiert schwere Erkrankungen. Dass praktisch alle sog. „Volkskrankheiten“ mit einem Bewegungsmangel assoziiert sind, sollte uns zu denken geben. Zum Glück lässt sich diesem Missstand leicht abhelfen. Also: Weg vom Bildschirm und raus in die Sonne!

Körperliche Betätigung bedeutet allerdings auch, dass unsere Zellen mehr Energie umsetzen müssen. Verbrannt werden dazu Makronährstoffe – in erster Linie Kohlenhydrate und Fette. Doch benötigen unsere Zell-Kraftwerke dafür essentielle Co-Faktoren: die lebenswichtigen Mikronährstoffe. Wer demnach wirklich etwas für die eigene Gesundheit tun will, sollte unbedingt auf eine optimale Versorgung achten.

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Neonicotinoide – einst Wunderwaffe, jetzt unkalkulierbares Risiko

Vier Milliardstel Gramm reichen, um eine Biene zu töten. Die Rede ist von Neonicotinoiden, abgekürzt Neonics, einer bestimmten Gruppe Insektenvernichter. Anfangs galten sie in der Landwirtschaft als Wunderwaffe gegen Schädlinge. Inzwischen ist klar: Sie sind eine Gefahr für viele wichtige Insekten.
Die EU-Kommission diskutiert, ob drei Arten von Neonics EU-weit im Freiland verboten werden. Was sind Neonics, wie funktionieren sie und was ist der Unterschied zu Glyphosat – das erklärt Quarks&Co-Autorin Sonja Kolonko.

Der Einsatz von Pestiziden und Insektiziden gehört ebenso zu den Kennzeichen der industriellen Landwirtschaft wie die Massentierhaltung oder die Anwendung der Gentechnik. Diese Form der Landwirtschaft ist weder nachhaltig noch modern und schon gar nicht ist sie unserer Gesundheit förderlich. Sondern sie gehorcht allein dem Prinzip der Profitmaximierung einiger weniger Konzerne. Darunter auch solche, die schon einmal gezeigt haben, dass sie bereit sind, über Leichen zu gehen. Über ein Verbot von Neonicotinoiden und anderer Umweltgifte hinaus ist also ein grundsätzlicher Wandel in der Landwirtschaft notwendig.

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Top 5 Lebensmittel im Frühling: Saisonale Ernährung mit Prof. Ingo Froböse

Saisonale Ernährung im Frühling: Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln zeigt im Video seine bevorzugten Lebensmittel für eine gesunde und saisonale Ernährung im Frühjahr. Welches Gemüse und Obst wächst zu dieser Jahreszeit? Und was hält im Frühling den Körper fit? Hier findest Du Antworten!

Nützliche Infos zu diesem und zu anderen interessanten Themen bietet der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schick einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.