Wittenberg 2017: Befreiung zur Gesundheit

Wir leben in einer historischen Zeit. Gegenwärtig beginnen die Menschen weltweit einen der großen Befreiungsschritte der Menschheitsgeschichte: Die Befreiung unseres Körpers aus der Knechtschaft einer Medizin, deren Motor das „Geschäft mit der Krankheit“ ist. Die Befreiung unseres Körpers hin zu einer natürlichen Medizin, die Krankheiten wirksam und ohne Nebenwirkungen vorbeugt, heilt und in zukünftigen Generationen unbekannt macht. Unsere Generation schreibt Geschichte.
Schon einmal in diesem Jahrtausend fand eine ähnlich umfassende Befreiung statt – die Befreiung des menschlichen Geistes. Millionen Menschen Europas erkämpften sich – gegen den erbitterten Widerstand der damaligen Machthaber – das Recht darauf, lesen und schreiben zu können. Die Befreiung des menschlichen Geistes vor 500 Jahren beendete die geistige Umnachtung und Verknechtung des Mittelalters und wurde zur Geburtsstunde der Neuzeit.

Hannes Jaenicke über die tägliche Volksverarsche von Industrie und Medien

In seinem Buch „Die große Volksverarsche“ widmet sich der sozial und ökologisch engagierte Schauspieler der raffinierten Irreführung und Verdummung von Konsumenten. Er nimmt Industrie und die Rolle der Medien unter die Lupe und deckt die Tricks und Lügen auf, mit denen wir um jeden Preis zum Kaufen und Konsumieren animiert werden sollen. Mehr zum Thema gibt es auf der Webseite zum Buch.
Was Hannes Jaenicke über natürliche Gesundheit zu sagen hat, erfährst Du in diesem Video.

Einkaufen ohne Müll

Je mehr Erfolg solche Pioniere haben, desto größer wird der Druck auch auf die großen Märkte, ihre Verpackungs-Konzepte zu überdenken.
Über 16.500.000 Tonnen fallen pro Jahr in Deutschland an. Am stärksten steigt ausgerechnet der Anteil der Kunststoffverpackungen, die besonders umweltschädlich sind. Da muss dringend etwas geschehen, fordern Umweltverbände.
„Original Unverpackt“ im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist einer der Läden, die in den vergangenen Jahren mit einem Müllvermeidungskonzept gestartet sind. In Kiel… in Bonn… oder wie der „Kiezmarkt Biosphäre“ in Berlin-Neukölln.

Nützliche Infos zu diesem und anderen interessanten Themen bietet Euch der Newsletter der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung. Schickt einfach ein E-Mail an info.website@dr-rath-foundation.org, um ihn zu abonnieren. Die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation die unsere Bewegung „Movement of Life“ koordiniert.

Die Bienenkugel – das Ökohaus für Honigbienen

Pestizide und Parasiten machen den Bienen zu schaffen. Ebenso der Klimawandel und großflächige Monokulturen. In Zeiten weltweiten Bienensterbens ist es hilfreich, den bedrohten Populationen möglichst optimale Bedingungen bereitzustellen. Kugelförmige Stöcke sind ein vielversprechender Ansatz.

Einer steigenden Zahl von Hobby-Imkern zum Trotz erleidet die Zahl der Bienenvölker weltweit große Verluste. Doch die Produktion unserer Nahrungsmittel ist unmittelbar vom gesunden Fortbestand der Bestäuber abhängig. Kugelförmige Behausungen bieten den Insekten zahlreiche Vorteile, wie dieses Video verdeutlicht.

Biopatente – Anreiz oder Hindernis für Innovationen?

„Patente können Anreize bilden, um überhaupt in Innovationen zu investieren. Aber Patente können auch negative Effekte haben, gerade in der Pflanzenzüchtung.“

Der Innovationsökonom Prof. Dr. Michael Stephan (Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement, Philipps-Universität Marburg) diskutiert in diesem Video das Für und Wider von Patenten.

Die von Biopatenten ausgehende Gefahr leuchtet jedem sofort ein, denn in Schlüsselbereichen wie GESUNDHEIT oder NAHRUNG wirkt sich eine missbräuchliche Verwendung von „wissensschützenden Patenten“ unmittelbar auf die Lebensgrundlagen jedes Einzelnen aus. Setzen wir daher der hemmungslosen Profitgier globaler Konzerne die notwendigen Grenzen! Unterstützen Sie zum Schutz unserer Grundrechte die Petition der ‚Bewegung des Lebens’!

Der Buchdruck

Vor einem halben Jahrtausend erlaubte der Buchdruck die Befreiung des Wissens aus der Abhängigkeit einer klerikalen Bildungselite. Heute ist es in vergleichbarer Weise das Internet, das Geschichte schreibt. Doch entscheidend sind die darin transportierten Inhalte, mit anderen Worten: wie wir alle dieses Medium nutzen.

Ohne die neue Technologie des Buchdrucks mit beweglichen Lettern wäre der Siegeszug des Humanismus ebenso wenig denkbar, wie das Lauffeuer der Reformation, das Europa binnen weniger Jahre erfasste und grundlegend veränderte. Dank der neuen Vervielfältigungsmöglichkeiten nach Johannes Gutenberg erreichte das geschriebene Wort einen zuvor ungeahnten Wirkungskreis: Schriften übersprangen Grenzen, Bücher erreichten unerhörte Auflagen und wurden in verschiedene Sprachen übertragen, bislang gehütetes Wissen wurde zunehmend breiteren Bevölkerungsschichten zugänglich – und vor allem: Immer mehr Menschen erlernten das Lesen; das Bildungswesen begann sich zu entfalten.

Auch das heute weltweit verfügbare Internet gibt uns Gelegenheit zur Befreiung. Indem wir fundamentales Wissen miteinander teilen, lösen wir uns aus der Vorherrschaft von Monopolen: im Bereich der Gesundheit ebenso wie bei der Ernährung, der Energieversorgung oder in anderen elementaren Lebensbereichen.

Erfahren Sie mehr über die Überwindung des Status quo und unterstützen Sie unsere Petition für den Schutz unveräußerlicher Menschenrechte vor dem Zugriff von Konzerninteressen!

Wissen für alle

Leider ist Wissen trotz aller öffentlich zugänglichen Medien immer noch nicht frei. Es gibt nach wie vor Interessensgruppen, die Wissen so manipulieren, wie es ihnen am einträglichsten erscheint. Nico Molitor beschreibt hier neue Ansätze. Die Bewegung „Movement of Life“ setzt im Bereich „Wissen für alle“ auf die moderne digitale Entwicklung und erprobte Lernmethoden.

Konsumterror | Die Geschichte einer Gehirnwäsche | programmierte Gier

Das Neueste, das Beste, das Schönste… Wieviel Konsum brauchen wir eigentlich? Helfen uns Marken und Güter tatsächlich dabei, unser Ich zum Ausdruck zu bringen, oder fallen wir damit auf die mehr oder minder manipulativen Einflüsterungen der täglichen Flut von Werbung herein? Wie sehr werden unsere Bedürfnisse gesteuert?

„Die Wirtschaft versucht uns einzureden, dass all unsere positiven Charaktereigenschaften nur durch den Konsum von Gütern und Dienstleistungen glaubhaft vermittelt werden können.“ Geoffrey Miller, Professor für Psychologie

Wären wir denn überhaupt in der Lage unser Konsumverhalten radikal zu ändern? Könnten wir uns von allen materiellen Zwängen befreien?

Allein in den USA macht der Konsum 70 Prozent der Wirtschaftsleistung aus. Nicht erst seit der Finanzkrise ist bekannt, dass wir viel mehr konsumieren als wir uns leisten können. Konsum auf Kredit hat allerdings ein Ablaufdatum.

Erich Fromm fragte vor drei Jahrzehnten: Haben oder Sein? Das 21. Jahrhundert antwortet: Ich shoppe, also bin ich.

Doch die Frage ist, ob sich unser exzessives Konsumverhalten mit all seiner Ressourcenverschwendung und Ausbeutung so noch fortführen lässt.

Ausschnitt aus der 3sat-Sendung »über:morgen« vom 11.02.2012 mit:
Alastair McIntosh, Professor für Humanökologie
Jonathan Chapman, Lektor für Architektur
Geoffrey Miller, Professor für Psychologie

Ausschnitt aus der 3sat-Sendung «über:morgen» vom 11.02.2012

Mikroplastik: Vom Meer in den Magen

Die Meere sind voll von Mikroplastik. Die Teilchen sind für uns nicht sichtbar. Geschätzte 100.000 Jahre dauert es bis sie abgebaut sind. Und sie landen über Umwege auch in unserem Magen.

Wer wissen will, auf welche Wege Plastik überhaupt erst in diesen Mengen ins Meer gelangt, findet hier Aufklärung.

Die Synthetische Biologie und ihre unkalkulierbaren Risiken

https://youtu.be/yKIsO7tDXis

Die Verheißungen, mit denen uns die Befürworter der Synthetischen Biologie das künstliche Leben aus dem Labor schmackhaft machen wollen, scheinen alle Grenzen zu sprengen. Ist das nun übersteigerter wissenschaftlicher Ehrgeiz, Ausdruck maßloser Selbstüberschätzung oder einfach nur blanke Naivität?

Ist die Menschheit – wie so gern behauptet wird – zur Überwindung von Hunger und Krankheiten tatsächlich angewiesen auf die abenteuerlichen Experimente aus dem Gen-Baukasten? Brauchen wir allen Ernstes zur Bewältigung hausgemachter Klimaverschiebungen eine völlig neuartige Welt synthetischer Organismen? Ermöglicht uns einzig und allein diese neue Technologie das Loslösen von fossilen Energieträgern oder soll sie vielmehr unsere Abhängigkeit von Öl und Gas verlängern? Welche ökologischen, welche soziale Gefahren sind mit ihr verbunden? Und wer profitiert eigentlich von den schönen neuen Biotech-Patenten?

Dieses Kurzvideo gibt einen kritischen Überblick.

Bitte unterstützen und verbreiten Sie unseren Aufruf für eine Bewegung des Lebens!